Teile diese Seite

TOMRA FOOD eröffnet virtuelle Test- und Demonstrationszentren

TOMRA Food ergreift weitere Maßnahmen, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten und gleichzeitig die Gesundheit seiner Mitarbeiter und Kunden zu schützen. Das Unternehmen führt virtuelle Test und Demonstrationszentren ein, um in dieser Zeit des begrenzten Kontakts interaktive Demonstrationen bereitzustellen.

09 September 2020

tomra virtual demonstration centers

Die globale Covid-19-Pandemie hat dramatische Auswirkungen auf das tägliche Leben, sowohl auf persönlicher Ebene als auch auf die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten. In dieser Situation ist es elementar, das effiziente Funktionieren der globalen Lebensmittelversorgungskette weiterhin sicherzustellen, trotz der durch die aktuellen Umstände verursachten Störungen.

Lieferanten von frischen Lebensmitteln und Lebensmittelverarbeitungsbetriebe stehen unter dem Druck, die Nachfrage der Konsumenten zu befriedigen. Dabei kämpfen sie gleichzeitig mit der nie dagewesenen Herausforderung, die erforderlichen Einschränkungen von Bewegungsfreiheit und Kontakten einzuhalten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und dabei auch ihre Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden zu schützen.

TOMRA Food nutzt digitale Technologie jetzt, um Live-Demonstrationen seiner Sortierlösungen zu ermöglichen. Es wurden virtuelle Demonstrationstechniken entwickelt, um die TOMRA-Test- und Demonstrationszentren zum Home-Office der Kunden zu bringen. Diese haben die Möglichkeit interaktive Sitzungen mit den Zentren in Leuven, Belgien, Xiamen, China und Sacramento, USA, zu buchen. Während der Demonstrationen können die Teilnehmer die Sortierlösungen von TOMRA live in Aktion miterleben. Während der gesamten Sitzung stehen die Teilnehmer über einen Live-Videolink mit TOMRA-Experten in Kontakt, welche über die Vorteile der demonstrierten Technologien in Bezug auf Qualität, Lebensmittelsicherheit, Rentabilität und Nachhaltigkeit Auskunft geben. Mit den neuen TOMRA Virtual Demonstration Centers können Kunden die von ihnen in Betracht gezogenen Sortierlösungen testen und eine fundierte Kaufentscheidung treffen.

Ashley Hunter, Senior Vice President und Leiter von TOMRA Food, erklärte: „Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation. In dieser Lage ist es unsere oberste Priorität sicherzustellen, dass wir die Fähigkeit unserer Kunden unterstützen eine gleichbleibende Versorgung mit hochwertigen Lebensmitteln aufrechtzuerhalten, während unsere Mitarbeiter und damit auch die Mitarbeiter unserer Kunden und Lieferanten sicher und gesund bleiben. Dies sind herausfordernde Zeiten für uns alle, sowohl auf persönlicher Ebene als auch für unser Unternehmen. Es ist jedoch unerlässlich unsere gemeinsamen Anstrengungen fortzusetzen, sodass die globale Lebensmittelversorgungskette effektiv weiter betrieben werden kann. “

Die Einrichtung dieser neuen virtuellen Demonstrationszentren ist der aktuellste Schritt im Aktionsplan von TOMRA Food, um sicherzustellen, dass die Kunden weiterhin die Unterstützung erhalten, die sie benötigen damit sie auch während der Krise Sortiervorgänge rund um die Uhr für eine optimale Nahrungsmittelversorgung effizient laufen zu lassen können.

Zusätzliche schon umgesetzte Schritte umfassen:

Das Verhindern einer möglichen Unterbrechung der Lieferkette durch Maßnahmen wie die Erhöhung des Lagerbestandes von stark nachgefragten Komponenten, um aktuelle und zukünftige Bestellungen von Produkten und Ersatzteilen erfüllen und die Ausrüstung der Kunden mit minimalen oder keinen Ausfallzeiten am Laufen halten zu können.

Einsetzen von digitaler Technologie, um das Know-how und die Ressourcen der Kunden zu nutzen und sie für ihre vorhandenen Sortiermaschinen mithilfe der Remote-Service- und Schulungstools zu unterstützen, ohne ihre Standorte zu besuchen.

Kunden werden davon profitieren, dass TOMRA Food ein globales Unternehmen mit lokaler Präsenz ist - ein Ergebnis der Strategie, die wir aktiv verfolgt haben, damit TOMRA-Experten so nah wie möglich bei den Produktionsstätten der Kunden sind. Diese lokalisierte Servicestruktur ermöglicht es TOMRA, im Rahmen der Reisebeschränkungen der jeweiligen Regierungen in der Krise weiterhin jedem Kunden weltweit eine effiziente und schnelle Unterstützung vor Ort anzubieten.

Ashley Hunter, Senior Vice President und Leiter von TOMRA Food, kam zu dem Schluss: „Die übergeordnete Priorität von TOMRA Food besteht darin, die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter sowie der Mitarbeiter seiner Kunden und Lieferanten zu gewährleisten. Mit all diesen Maßnahmen sind wir bereit, unsere Kunden bei der Bewältigung der Herausforderungen dieser bespiellosen Krise zu helfen und gleichzeitig die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten. “

 

 

neuen TOMRA Virtual Demonstration Centers