Sörtier- und Schällösungen für Lebensmittel
Teile diese Seite

Neuer Standort in West Sacramento eröffnet

„Dank des zusätzlichen Platzangebots und der besseren Ausstattung kann sich unser US-Team an dem neuen Standort in West Sacramento voll und ganz auf die Entwicklung von Lösungen für die Lebensmittelindustrie in der Region konzentrieren.“

19 Juni 2014

TOMRA Sorting Solutions in West Sacramento

Die US-Food Division von TOMRA Sorting Solutions weihte offiziell ihre neuen Räumlichkeiten am Standort West Sacramento in Kalifornien ein.

Das mehr als 50-köpfige Team ist in ein neues, eigens dafür errichtetes Gebäude umgezogen, das über 30 Prozent größer ist als das bisherige in Kalifornien. 

TOMRA Sorting Food ist ein führender Anbieter von sensorgestützten Sortier- und Verarbeitungssystemen für die Lebensmittelindustrie (frische und verarbeitete Lebensmittel). Seit über 30 Jahren entwickelt das Unternehmen hochmoderne Technologien, optimiert die Produktion und unterstützt Kunden bei der Bereitstellung hochwertiger Erzeugnisse. 

An der Veranstaltung nahmen Vertreter der Stadt, Mitarbeiter und Kunden sowie Führungskräfte des Unternehmens wie Stefan Ranstrand, CEO von TOMRA, Dr. Volker Rehrmann, Head of TOMRA Sorting, und Ashley Hunter, Senior Vice-President und Head of TOMRA Sorting Food, teil.

Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, das neue Gebäude zu besichtigen und eine Auswahl von TOMRA Maschinen live zu erleben, darunter die neueste Technologie für das Sortieren von Nüssen (Mandeln, Walnüsse und Pistazien).

Das Team aus West Sacramento ist von dem bisherigen, 4.200 m² großen Gebäude am Seaport Boulevard in die 6 Kilometer entfernten neuen Büros auf einer Fläche von 5.600 m² am Embarcadero Drive umgezogen. Der Umzug betraf Experten aus Vertrieb, Service, Anwendungstechnik, Finanzen und Verwaltung. 

Das US-Team von TOMRA Sorting ist seit mehr als 15 Jahren in West Sacramento, dem „Silicon Valley of Food“, und seit mehr als 30 Jahren in Kalifornien ansässig. Der neue Standort von TOMRA Sorting in West Sacramento und das Werk in Denver, Colorado, stellen eine umfassende Kundenbetreuung sicher und ermöglichen die Produktion für den gesamten amerikanischen Kontinent.

Ashley Hunter, Sr. Vice-President und Head of TOMRA Sorting Food, sagte: „Dank der zusätzlichen Fläche und der besseren Möglichkeiten für Tests, Demonstrationen und Entwicklung kann sich unser US-Team voll und ganz auf die Entwicklung von Lösungen für die Lebensmittelindustrie in der Region konzentrieren. Zudem kann die wachsende Zahl an Kunden im Hinblick auf Vertrieb und Service besser betreut werden.“  

Hunter zu den Gründen für den Umzug in neue, größere Räumlichkeiten: „Dieser Schritt ist die logische Konsequenz unserer aktuellen und geplanten Expansion. Unser Gesamtumsatz in den USA beispielsweise ist in den letzten Jahren um rund 40 % jährlich gestiegen. 

„Ein derartiges Wachstum bedeutet für uns, dass wir eine immer größere Zahl an Kunden betreuen und neue hochqualifizierte Mitarbeiter einstellen. Mit dem Umzug hat sich nicht nur die Raumsituation entspannt, sondern wir haben jetzt auch genug Platz für die zukünftige Expansion. TOMRA ist überzeugt, dass in Standorte und Personal investiert werden muss, damit die Kunden vor Ort besser betreut werden können. Die Investitionen sind der beste Beweis für diese Strategie.”   

An dem neuen Standort sind hochmoderne Solution Center für Sortiersysteme angesiedelt. Dort können die Kunden live erleben, wie die TOMRA Systeme für Sortieren, Schälen und Prozessanalysen funktionieren, und testen, ob die Maschinen auch für ihre eigenen Anwendungen geeignet sind. 

Hunter erklärt, welche Idee dahintersteckt: „Wir ermutigen Lebensmittelproduzenten und -verarbeitungsbetriebe, mit uns über ihre Anforderungen zu sprechen, damit wir passende individuelle Lösungen aus unserem umfassenden Produkt- und Technologieangebot vorschlagen können.“  

„Die TOMRA Solution Center für Sortiersysteme sind das ultimative Anwendererlebnis für die Kunden, die dort Tests mit ihren eigenen Produkten durchführen und sich von der Eignung der Technologie für ihre Zwecke überzeugen können. Dies ist umso wichtiger, als deren Anforderungen immer komplexer werden. Die Center bieten uns auch die Möglichkeit, unsere umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung optimal zu nutzen.“ 

In dem Kühlraum im Test- und Demonstrationsbereich in West Sacramento kann auch das Sortieren von IQF-Produkten mit dem neuen TOMRA Blizzard Sortierer getestet werden, der speziell für diesen Anwendungsbereich entwickelt wurde. Das Solutions Center für Sortiersysteme beherbergt auch ein Labor, in dem auf Aflatoxin, das sich mit der Technologie des Unternehmens nachweisen lässt, untersucht werden kann. 
TOMRA unterstützt eine Vielzahl von Anwendungen im Bereich frische und verarbeitete Lebensmittel, daher ist die neue Anlage bestens für die nussverarbeitende Industrie geeignet. TOMRA hat so die Möglichkeit, vor Ort die BSI-Technologie (Erkennung anhand der biometrischen Signatur) vorzuführen, die viele Vorteile für diesen Sektor hat.

Hunter weiter: „An dem neuen Standort sind die Büros moderner und zweckmäßiger und es gibt mehr Meeting- und Schulungsräume für Mitarbeiter und Kunden, ebenso wie spezielle Bereiche für Brainstorming und andere Teamzusammenkünfte.“
Kurz vor der Einweihung des neuen Standorts in West Sacramento war auch TOMRA in Dublin, Irland, in neue Räumlichkeiten umgezogen, die dreimal so groß sind wie das bisherige Domizil. Darüber hinaus konnte auch der Standort der internationalen Hauptzentrale von TOMRA Sorting Food in Leuven, Belgien, erweitert werden. Zudem hat das Unternehmen erheblich in seine Standorte in Indien und China investiert.    

TOMRA Sorting Solutions entwickelt sensorgestützte Technologien zum Sortieren und Schälen von Produkten sowie Prozessanalytik und vereint vier starke Marken unter einem Dach: TITECH für Recycling, TOMRA Sorting Mining für die Bergbauindustrie, ODENBERG für Lebensmittel und BEST für Lebensmittel und Rohstoffe. Dieses leistungsfähige Bündnis macht das Unternehmen zu einem der weltweit fortschrittlichsten Anbieter von sensorgestützten Sortierlösungen.

Aus der Allianz ergeben sich viele Vorteile und Synergien, wie unter anderem 15 Test- und Demonstrationscenter weltweit, Zugang zu einer breiten Vielfalt an Technologien und eine große Forschungs- und Entwicklungsabteilung. TOMRA Sorting Solutions kann dank seiner weltweiten Präsenz ein erweitertes Serviceportfolio anbieten und ist durch das gemeinsame Netzwerk immer ganz nah am Kunden.