Teile diese Seite

PRS 2017: Wie TOMRA die Entwicklung der Kreislaufwirtschaft fördert

TOMRA freut sich auf die Teilnahme an der PRS Plastics Recycling Show Europe, einer paneuropäischen Fachmesse und Konferenz für die Kunststoffrecyclingindustrie. Dieses herausragende Branchenevent, das starke Unterstützung vom Kunststoffrecyclingsektor erhält, findet vom 29. - 30. März 2017 im RAI Amsterdam in den Niederlanden statt.

22 Februar 2017

TOMRA hat einige der bewährtesten Sammel- und Sortiertechnologien entwickelt und verfügt über einen Erfahrungsschatz, den das Team während der gesamten Veranstaltung an den Ständen C30 und C34 teilt. Es steht auch zur Verfügung, um Ideen auszutauschen und zu erläutern, wie vertrauensvolle Partnerschaften nicht nur eine bessere Umwelt schaffen können, sondern auch bessere Geschäftsmöglichkeiten.

Der riesige Kunststoffverbrauch und die folgliche Anhäufung von Kunststoffabfall gehören zweifellos zu den herausforderndsten Themen unserer Zeit. TOMRA weist daher nachdrücklich auf die effektiven technischen Lösungen hin, die eingesetzt werden können, um die Wiederverwendung und das Kreislauf-Recycling zu erleichtern. Die PRS ist somit eine ideale Gelegenheit, die zeitgemäßen Konzepte und Technologien zu präsentieren, die dafür konzipiert sind, diese Herausforderungen anzugehen, und die vollständig auf die Paradigmen der Kreislaufwirtschaft ausgerichtet sind.

Zu TOMRAs Beiträgen zur globalen Nachhaltigkeit gehören: Mehrweg- und Einweg-Pfandsysteme für Getränkeverpackungen konzipieren, sich erfolgreich mit der Sortierung von Mehrfach-Abfallströmen befassen sowie langjährige Erfahrung im Aufbau von Abfallmanagementsystemen weltweit. Solche Initiativen haben viele erfolgreiche Projekte gefördert und, je nachdem, wo im Prozess, kann TOMRA Lösungen für die Sammlung und Sortierung von wertvollen Kunststoffen über die gesamte Wertschöpfungskette anbieten.

Zum Thema Sammeln von Kunststoffabfällen präsentiert TOMRA Collection Solutions auf der PRS eine Auswahl von Leergutrücknahme- und Verdichtungslösungen. Dazu gehört eine Live-Präsentation der innovativen T-9, die mit TOMRA Flow Technology™ ausgerüstet ist - dem weltweit ersten 360-Grad-Soforterkennungssystem in Leergutrücknahmeautomaten. TOMRAs Ansatz geht über die Grundlagen der 360°-Erkennung hinaus. Die intelligenten Anti-Betrugsfunktionen der Flow Technology sichern branchenführende Sicherheit und Genauigkeit und helfen dabei, die Integrität des Recyclingsystems zu schützen.

Im Bereich Kunststoffrecycling kann TOMRA Sorting Solutions eine Reihe qualitativ hochwertiger Kunststoff-Sortierlösungen für den Umgang mit Kunststoffen anbieten. Die Anwendungen umfassen alle Arten von Kunststoffen, kombiniert mit allen Farben, wie transparentes Polypropylen (PP), weißes PP, blaues PET, rotes HPDPE oder grüne LDPE-Folie. Je nach aufgabespezifischen Variablen liefert der Sortiervorgang gleichbleibende Ergebnisse und herausragende Spitzenqualität von bis zu 99,99 %.

Auf die Frage, was potenzielle Kunden von TOMRA erwarten können, sagte Frédéric Durand, Plastics Sorting Expert von TOMRA: “Wir freuen uns darauf, auf der PRS individuelle Projekte zu diskutieren, und zwar den gesamten Prozess vom Sammeln über das Sortieren bis hin zu einem Kunststoffendprodukt aus Recyclingmaterial. Die Technologie selbst ist nur ein wichtiger Bestandteil dessen, was eine gute Sortierlösung ausmacht. Unsere weitreichende Erfahrung und Kenntnis von Anwendungen, zusammen mit unserem umfassenden und integrierten Service, bieten unseren Kunden ein praktisches, rundes Paket, das optimale Leistung garantiert."

Rene Hissink, Senior Vice-President West- und Südeuropa von TOMRA Collection, fügte hinzu: "Der Schlüssel zu einer wahren Kreislaufwirtschaft liegt im Zusammenspiel von Regierungen, Unternehmen und dem Umweltsektor. Deshalb ist eine geeignete Gesetzgebung, untermauert durch technologische Lösungen auf den neuesten Stand der Technik, die die Erhaltung der wertvollen Ressourcen unterstützt, unvermeidlich und wesentlich. Die PRS 2017 ist die ideale Plattform, um Experten und Partner aus verschiedenen Sektoren und Regionen der Welt zusammenzubringen, damit sie sich vernetzen und integrierte Konzepte diskutieren, die zu langfristig nachhaltigen Lösungen führen und Unternehmen und der Umwelt nützen."