Teile diese Seite

TOMRA INSIGHT, DIE LEISTUNGSSTARKE DATENPLATTFORM ZUR STEIGERUNG DER SORTIEREFFIZIENZ, BIETET RECYCLINGBETRIEBEN JETZT NOCH MEHR FEATURES UND FUNKTIONEN

Zusätzliche Entwicklungsschritte haben die Fähigkeit der cloud-basierten Plattform, das Potential von Big Data freizusetzen, weiter verbessert; webbasiertes Portal ermöglicht einfachen Zugriff

20 Oktober 2020

Testimonial 1

TOMRA Insight, die cloud-basierte Datenplattform, die Nutzer von Sortiermaschinen in die Lage versetzt, die betriebliche Effizienz zu steigern, wird derzeit in weiteren Industriezweigen ausgerollt.

Nach dem erfolgreichen Launch im letzten Jahr durch TOMRA Sorting Recycling wird TOMRA Insight jetzt auch Kunden von TOMRA Mining und TOMRA Food zur Verfügung gestellt und in jeder dieser drei Branchen bietet die Plattform zudem neue Features und Funktionen. Damit ist TOMRA Insight nun noch leistungsstärker als bei der erfolgreichen Einführung im März 2019, als die Plattform Recyclingbetrieben erstmals angeboten wurde.

TOMRA Insight ist ein abonnementbasierter Service, durch den Sortiermaschinen zu vernetzten Anlagen werden, die wertvolle Prozessdaten generieren. Diese Daten werden in Fast-Echtzeit gesammelt, sind sicher in der Cloud gespeichert und können von jedem Ort und über Werksstandorte hinweg über ein Webportal von einem Desktop-Computer oder einem mobilen Endgerät aus abgerufen werden.

Felix Flemming, Vice President und Head of Digital bei TOMRA Sorting, kommentiert dies wie folgt: „Durch die Gewinnung und Nutzbarmachung wertvoller Daten verwandelt TOMRA Insight den ursprünglich mal operativen Prozess des Sortierens in ein strategisches Managementwerkzeug. Dieses Tool wird dadurch, dass wir es kontinuierlich unter Berücksichtigung von Kundenbedarfen und -prioritäten weiterentwickeln, immer leistungsfähiger. Neue Funktionen und Features werden alle drei Wochen veröffentlicht – im Rahmen dieser Routine und zur Erreichung gemeinsamer Ziele arbeitet TOMRA eng mit Kunden zusammen.“

Von TOMRA Insight gesammelte Daten bieten einen Einblick in wertvolle Maschinenkennzahlen, die es Unternehmen ermöglichen, die Maschinenleistung zu optimieren. Betriebskosten können durch eine Vereinfachung der Ersatzteilbestellung sowie einen flexiblen Zugriff auf Daten und Dokumentationsmaterialien gesenkt werden. Eine Reduktion von Standzeiten lässt sich durch die Überwachung des Maschinenzustands und der Maschinenleistung in Fast-Echtzeit realisieren und es ist zudem möglich, Produktionslücken zu identifizieren und deren potentielle Ursachen zu analysieren. Weiterhin wird das Management durch das System in der Etablierung von prädiktiven und zustandsbasierten Instandhaltungsverfahren unterstützt um so ungeplante Maschinenstillstände zu verhindern. Durch die Analyse von Durchsatzschwankungen und die entsprechende Optimierung von Sortieranlagen kann der Durchsatz maximiert werden. Schließlich wird das Sortieren in Hinblick auf Zielqualitäten durch die Verfügbarkeit von genauen Daten der Materialzusammensetzung verbessert, da Entscheidungen nun auf der Basis detaillierterer Informationen getroffen werden können.

Testimonial 3

Recyclingbetriebe erzielen wertvolle Effizienzverbesserungen

Recyclingbetriebe haben die Möglichkeit, die TOMRA Insight Datenplattform mit TOMRA Farb-, Laser-, Nahinfrarot- und Röntgensortiermaschinen zu verbinden. Die Sammlung detaillierter Daten von diesen Maschinen hilft Recyclingbetrieben, die Effizienz in Betriebsabläufen und die Ertragskraft zu erhöhen. Seit der Einführung vor 18 Monaten wurde TOMRA Insight stetig durch das Hinzufügen von neuen nutzerfreundlichen Features und weiterreichenden Fähigkeiten aufgewertet.

Recyclingbetriebe können jetzt historische und aktuelle Daten einsehen und nutzen, bevor sie Entscheidungen treffen, die ihre Produktionsprozesse beeinflussen. Ausgehend von der kontinuierlichen Überwachung der Produktzusammensetzung können Bediener die Maschineneinstellungen rechtzeitig und optimal an Änderungen in der Komposition des Materials auf dem Band anpassen. Außerdem werden Manager durch die Verfügbarkeit von tiefgründigen Daten in die Lage versetzt, operative und geschäftliche Entscheidungen vor dem Hintergrund einer kompletteren Informationsbasis zu treffen. Genaue Vergleiche von Werken, Schichten und Materialchargen lassen sich nun realisieren. Da die Daten sicher in der Cloud gespeichert werden, ist es zudem möglich, Werke aus der Ferne in Fast-Echtzeit zu überwachen – insbesondere angesichts der in Zusammenhang mit COVID-19 auferlegten physischen Abstandsregelungen und Reisebeschränkungen kann sich dies als sehr nützlich erweisen.

Eines der ersten Unternehmen, das TOMRA Insight nutzte, war Wellmann International, einer der weltweit größten Hersteller und Recycler von PET. In der Aufbereitungsanlage von Wellmann in den Niederlanden, in der bis zu 42.000 Tonnen PET-Flocken pro Jahr verarbeitet werden können, wurden sechs Sortierer mit TOMRA Insight verbunden: fünf AUTOSORT Maschinen, die PET-Flaschen vorsortieren, und eine AUTOSORT FLAKE Anlage, in der die Flocken nach dem Waschen nochmal mit dem Fokus gereinigt werden, mögliche Rückstände von PVC-Flocken zu entfernen.

Jorrit Beetsma, Prozesstechniker bei Wellmann International, sagt dazu: „Genauso wie die Datenqualität schätzen wir an TOMRA Insight die Nutzerfreundlichkeit. Vorher konnten wir nur Daten abrufen, indem wir physisch an den Bildschirm der Maschine herangetreten sind, und es war auch nicht immer einfach, diese Daten dann auf einen Computer zu übertragen. Heute hingegen ist es keine Problem mehr, auf die Daten aus dem entfernten Büro zuzugreifen. Ein weiterer großer Unterschied besteht darin, dass wir früher Daten genutzt haben, um uns bei der Instandhaltung und Wartungsangelegenheit zu helfen, doch jetzt unterstützen uns die Daten ebenso bei der Analyse von Eingangsmaterialien wie auch der Verbesserung der Sortiereffizienz. Die Maschinen von TOMRA sind die einzigen, die dies leisten können.“

Johannes Jacoby, Produktmanager Digital bei TOMRA Sorting Recycling, erwidert darauf: „Wellmann hat TOMRA Insight eingeführt, um mehr Transparenz in ihre Sortierabläufe zu bekommen. Einerseits wollten sie ein besseres Verständnis der Ereignisse schaffen, aufgrund derer es zu Maschinenstopps kommt, um so Standzeiten zu reduzieren. Und andererseits erwarteten sie eine detailliertere Analyse des Materialverlusts während des Rückgewinnungsprozesses, um die Qualität der Zulaufmaterialien bewerten und das Recyclingverfahren optimieren zu können. TOMRA Insight hat ganz wesentlich zur Erreichung dieser Ziele beigetragen.“

Die Ingenieure von TOMRA helfen Kunden im Rahmen des TOMRA Insight Abonnementservice Monat für Monat, essentielle Datensätze zu analysieren. Weiterhin arbeitet TOMRA eng mit Recyclingbetrieben zusammen, um die Datenplattform als Teil des Abonnementservice kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Kürzlich eingeführte Erweiterungen von TOMRA Insight bieten Zugriff auf weiterführende Statistiken etwa in Hinblick auf die Produktzusammensetzung und die Materialverteilung im Zeitverlauf sowie die Möglichkeit der Vernetzung von noch mehr Maschinen. Zusätzliche Verbesserungen umfassten z.B. eine neue Übersichtsseite mit einem Überblick über die vernetzten Maschinen des Kunden, Ersatzteilbestellungen und Aktivitäten im Bereich Service; eine Tabelle mit Ereignissen und Alarmmeldungen, die es dem Nutzer erlaubt, weiter in der Vergangenheit zu suchen; ein bequemer Weg zur Exportierung von Daten als Excel- oder PDF-Datei; und die einfache Möglichkeit Preisanfragen für Ersatzteile zu stellen.

Die Anzahl der Recyclinganlagen, in denen TOMRA Insight genutzt wird, hat sich im letzten Jahr verdreifacht, und es wird erwartet, dass noch weitere folgen werden, sobald mehr Unternehmen von den Vorteilen des Systems erfahren. Recyclingbetriebe können sich bei Interesse an einem unverbindlichen Test von TOMRA Insight gerne an den für ihre Region zuständigen Vertriebsmitarbeiter oder über https://insight.tomra.com direkt an das Team wenden.

 

External launch mail - bottom banner