Teile diese Seite

TOMRA präsentiert „50 years of circular sorting soltions“ auf der IFAT

TOMRA ist seit 50 Jahren im Bereich der Kreislaufwirtschaft tätig. Das Unternehmen hat den Kreislauf für Kunststoffe erfolgreich geschlossen und wird den Wandel weiter vorantreiben. Auf der IFAT wird TOMRA seine intelligenten Sortiertechnologien vorstellen und aufzeigen, wie diese in Kombination mit ganzheitlichen Ansätzen dabei unterstützen, weitere Materialkreisläufe zu schließen.

12 Mai 2022

 

 
TOMRA_IFAT Visual_Page_3-jpg

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat erst kürzlich erklärt: „Wir befinden uns an einem Scheideweg. Dies ist die Zeit zum Handeln. Wir haben die Werkzeuge und das Know-how, um die Erderwärmung zu begrenzen und eine lebenswerte Zukunft zu sichern.“1 Angesichts seiner Aussage und der Markttrends ist es offensichtlich, dass das Recycling eine größere Rolle als je zuvor spielen muss und dass die Branche aufgefordert ist, sowohl technologische Lösungen als auch ganzheitliche Ansätze zu verfolgen, um die festgelegten anspruchsvollen Recyclingstandards und -vorschriften zu erfüllen. Die Recyclingindustrie, einschließlich seiner Stakeholder, ist zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt, die sich nicht zuletzt aus der aktuellen Situation in Europa ergeben. Der starke Druck zur Erhöhung der Recyclingquoten und des Recyclinganteils bei der Herstellung neuer Materialien, die geltenden Rechtsvorschriften, die Verringerung der Treibhausgasemissionen und die Abhängigkeit von Primärmaterialien sorgen für Schlagzeilen und belasten das verantwortungsvolle Ressourcenmanagement.

Tom Eng, SVP and Head of TOMRA Recycling

 

Innovative Kreislaufwirtschaft auf der IFAT

Als Vorreiter in der Recyclingindustrie mit Wurzeln, die bis ins Jahr 1972 zurückreichen, kann TOMRA auf eine Fülle von Fachwissen zurückgreifen: von der Kreislaufwirtschaft über die Herstellung modernster sensorbasierter Sortierlösungen bis hin zur Beratung von Unternehmen in der Industrie. Auf der diesjährigen IFAT wird TOMRA seine 50-jährige Erfahrung in der Recyclingindustrie in den Vordergrund stellen und seine neuesten Technologien für zahlreiche Anwendungen und Ansätze für eine maximale Ressourcenrückgewinnung vorstellen.

„TOMRA feierte erst kürzlich sein 50-jähriges Bestehen. In dieser Zeit haben wir begonnen, die Industrie in der Transformation zur Kreislaufwirtschaft zu unterstützen, und gezeigt, wie man den Kunststoffkreislauf schließen kann. Wir haben kontinuierlich Lösungen entwickelt, die es erlauben, Materialien länger in Gebrauch zu halten. Daher freuen wir uns darauf, wieder auf der IFAT vertreten zu sein, um unsere Expertise und die erreichten Meilensteine zu feiern. Bei jeder Teilnahme haben wir Innovationen und neue Themen vorgestellt, und auch dieses Jahr bildet da keine Ausnahme. Wir werden unseren neuen AUTOSORT® zur Schau stellen, seine ergänzenden Produkte, den neuen X-TRACT für Metallsortieranwendungen sowie intelligente Systeme für das Holzsegment und vieles mehr präsentieren“, erklärt Tom Eng, Senior Vice President und Leiter von TOMRA Recycling.

TOMRA setzt seine Tradition als Pionier fort und hat mehrere hochmoderne Sortiermaschinen und Technologien für zahlreiche Anwendungen hergestellt, die auf der IFAT im Mittelpunkt stehen werden:

Der AUTOSORT® vereint die fortschrittlichsten Technologien in nur einer Maschine. Mit einer flexiblen Sensorkonfiguration für ein zukunftssicheres Sortieren gewinnt er Wertstoffe aus gemischten Abfallströmen präzise zurück und trägt dazu bei, die Anforderungen eines dynamischen Marktumfelds zu erfüllen. Besucher können sich darauf freuen, die Maschine inklusive seines auf Deep Learning basierten Erweiterungsmodul, GAIN, live zu sehen und sich über seine Fähigkeiten zu informieren.

210621_TOMRA_Testcenter_v001_NM_8Z5A0995_web

Zusätzlich zum AUTOSORT® präsentiert TOMRA weitere, zum AUTOSORT® komplementären Produkte, darunter AUTOSORT® SPEEDAIR für die Sortierung von Folien und Leichtverpackungen sowie AUTOSORT® CYBOT für die abschließende automatisierte Qualitätskontrolle bei Polymeranwendungen. Die immer strengeren Qualitätsanforderungen für Kunststoffrezyklate und die Zielvorgaben einen bestimmten Anteil an recycelten Materialien für die Produktion neuer Produkte zu verwenden erfordern technologische Weiterentwicklungen und optimierte Prozesse. TOMRA wird daher seine Flake-Sortiermaschinen AUTOSORT® FLAKE und INNOSORT FLAKE vorstellen, die beide unverzichtbare Systeme für die Flake-Sortierung und Aufbereitung von Kunststoffen sind.

Zusätzlich zu seinem umfassenden Produktportfolio für die Sortierung gemischter Abfälle beeinflusst TOMRA die Entwicklung mehrerer Segmente maßgeblich. Im Metallrecycling wird das Unternehmen seinen kürzlich eingeführten neuen X-TRACT® vorstellen. Das Modell der neuesten Generation ist mit Spitzentechnologien ausgestattet und ermöglicht eine leistungsstarke und präzise Sortierung von Aluminium, Elektroschrott, Post-Shredder-Materialien und Nichteisenmetallen. Das neue System gewinnt hochwertige Materialien aus komplexen Materialströmen zurück und erzeugt ofenfertige Aluminiumfraktionen, die Metallrecyclern und Schmelzwerken einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

In seiner Rolle als Vorreiter der Industrie arbeitet TOMRA dauerhaft an Innovationen, um Materialien zu sortieren, die bisher nur schwer oder gar nicht zu trennen waren. Eines der jüngsten Beispiele ist GAIN, die auf Deep-Learning basierende, optionale Erweiterung für den AUTOSORT®. GAIN nutzt die Leistungsfähigkeit speziell programmierter künstlicher neuronaler Netze und ermöglicht die Trennung von verarbeitetem und nicht verarbeitetem Holz sowie die Rückgewinnung von MDF aus verarbeiteten Holzspänen. Damit unterstützt es Spanplattenhersteller in ihrem Bestreben, den Recyclinganteil in ihren Produktionsprozessen auf profitable und umweltfreundliche Weise zu erhöhen.

TOMRA_New X-TRACT

Mit dem Eintritt in das digitale Zeitalter des Abfall- und Metallrecyclings und dem Ziel, die Rückgewinnung und das Recycling von Ressourcen zu maximieren, gewinnen digitale Tools zur Optimierung der Anlagenleistung zunehmend an Bedeutung. Auf der IFAT werden die Experten von TOMRA über die cloudbasierte Datenplattform TOMRA Insight sprechen, die Sortierdaten erfasst und jederzeit und überall Berichte in Echtzeit liefert.

 

Mehr als nur Technologie

Sortiertechnologien sind ein unverzichtbares Mittel, um die Rezyklatmenge zu maximieren. Um jedoch den Fortschritt im Recycling und in der Abfallwirtschaft zu beschleunigen, muss die Zusammenarbeit über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ausgebaut und der Synergieeffekt genutzt werden. Als Impact Leader arbeitet TOMRA eng mit Stakeholdern der Wertschöpfungskette zusammen, um gemeinsam Lösungen für derzeitige und künftige Herausforderungen zu überwinden und damit bedeutende Veränderungen voranzutreiben. Als Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit haben TOMRA und Borealis, ein führendes Chemieunternehmen und einer der größten Hersteller von Polyethylen und Polypropylen, ihre Kräfte vereint und in Lahnstein, Deutschland, eine hochmoderne Anlage für die Sortierung von Postconsumer-Kunststoffabfällen und fortschrittliches mechanisches Recycling eröffnet. Die Demonstrationsanlage produziert Post Consumer Rezyklate (PCR), die für anspruchsvolle Kunststoffanwendungen in verschiedenen Industriezweigen geeignet sind und ist ein eindrucksvoller Beleg für die Möglichkeiten des fortschrittlichen mechanischen Recyclings und die Ergebnisse, die zwei führende Unternehmen gemeinsam erzielen können.

Polypropylene Flakes-website

Die Industrie steht vor zahlreichen Herausforderungen, darunter Recyclingziele, höhere Qualitätsanforderungen und sich verändernde Abfallströme. In seiner Rolle als Technologieanbieter und Partner arbeitet TOMRA eng mit der Industrie zusammen, entwickelt Innovationen und ganzheitliche Ansätze mit zukunftsweisenden Lösungen, um den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen, in der die Ressourcen wiederholt verwendet werden.

Vom 30. Mai bis zum 3. Juni wird das Expertenteam von TOMRA in Halle B6 am Stand 339/438 die neuesten Sortiertechnologien für alle Segmente vorstellen und aufzeigen, wie digitale Plattformen die Sortierleistung verbessern können und ganzheitliche Ressourcensysteme eine Kreislaufbehandlung von Ressourcen ermöglichen. Darüber hinaus können Besucher an den TOMRA Talks teilnehmen, 30-minütige Live-Vorträge über ein breites Spektrum von Themen, darunter TOMRAs Vision für eine Kreislaufwirtschaft, präsentiert von TOMRA-CEO Tove Andersen, das Schließen des Kunststoffkreislaufs, Trends im Textilrecycling, sowie Trends in der Metallrecyclingindustrie.

 

Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte: https://solutions.tomra.com/ifat