Teile diese Seite

TOMRA Sorting Recycling führt für höhere Effizienz den AUTOSORT LASER ein

TOMRA Sorting Recycling, weltweit führend in der sensorgestützten Sortiertechnologie, zielt mit ihrer neuesten Innovation darauf ab, Deponieabfälle weiter zu reduzieren.

19 September 2017

TOMRA Sorting Recycling gibt die Einführung eines sensorgestützten Sortierers mit Lasertechnologie bekannt. Der AUTOSORT LASER ermöglicht die Trennung von Glas, Keramik, Stein, Metall und Kunststoff aus Haushalts- und Gewerbeabfall. Seine Funktionen erlauben Materialrückgewinnungsanlagen, Abfall weiter zu fraktionieren und das Gesamtgewicht für die Deponierung zu reduzieren und damit die Deponierungskosten erheblich zu verringern. Darüber hinaus hilft der AUTOSORT LASER, zusätzliche Umsätze durch die Rückgewinnung von verkaufsfähigen Produkten zu generieren.

Die Laser-Sortiertechnologie basiert auf TOMRAs meistverkaufter Nahinfrarot (NIR) und hochflexiblen AUTOSORT-Reihe, die mit mehr als 4 000 installierten Einheiten zu den Favoriten der Industrie zählt. TOMRAs AUTOSORT LASER bietet eine leistungsstarke Kombination an Sensoren, die mehr Materialeigenschaften gleichzeitig an einer Stelle erkennen kann und daher Materialfraktionen effizierter sortiert. Im Gegensatz zu konkurrierenden Technologien zeichnet sich der AUTOSORT LASER durch die Trennung von dünnem, dickem oder opakem Glass von Siedlungsabfall aus.

Eines der ersten Unternehmen, das den AUTOSORT LASER einsetzt, ist die REMONDIS GmbH im Rheinland. Harry Amann, Betriebsleiter, merkt zu der Installation an: "Wir sind sehr stolz, dass wir den ersten AUTOSORT LASER in unserem Betrieb in Erftstadt installiert haben. Hohe Kosteneinsparungen und großartige Ausgabequalität haben unseren Betriebsprozess vereinfacht. Überflüssig zu erwähnen, dass wir bei diesem Projekt einen schnellen ROI erwarten.”

Der AUTOSORT LASER verfügt über ein unabhängiges System, das im Hintergrund die Sortierstabilität sichert und ermöglicht, dünnes, dickes oder opakes Glas von transparenten Polymeren zu trennen, die heute in ständig zunehmendem Maß verwendet werden - in Artikeln wie Spritzen, Feuerzeugen, Fläschchen für Babynahrung oder Kosmetika. Standardmäßig ist die AUTOSORT-Serie mit der patentierten FLYING BEAM- und FOURLINE-Technologie für hohe Geschwindigkeit und Präzision ausgestattet. Über TOMRAs übliche Benutzeroberfläche kann der Bediener auf dem Touchscreen-Display leicht aus einer Vielzahl an Sortierprogrammen wählen, während die kontinuierliche Kalibrierungsfunktion die Überwachung und Optimierung in Echtzeit ermöglicht. Darüber hinaus ist der AUTOSORT LASER durch seine kompakte Bauweise und Stellfläche leicht integrierbar. TOMRAs neuer Sortierer hat ein einzigartiges mechanisches Design, das höchsten Sicherheitsstandards entspricht und die Wartung erleichtert.

Die TOMRA Gruppe nutzt Lasertechnologie seit 1997 in ihrer Produktionspalette an Nahrungsmittel-Sortiersystemen. Als weltweit etablierte Identifizierungsmethode wurde die TOMRA-eigene Sortiertechnologie nun speziell für die individuellen Anforderungen der Recyclingindustrie angepasst und weiterentwickelt. Peter Mentenich, Senior Product Manager bei TOMRA Sorting Recycling bemerkt: "Ich freue mich sehr über die ersten erfolgreichen Installationen und den Start des AUTOSORT LASER in unserem Produktportfolio. Es sichert unseren Kunden höhere Profitabilität und hilft, die Menge an Material, das auf Deponien landet, deutlich zu reduzieren. Wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, dass Nachhaltigkeit und Business sich nicht gegenseitig ausschließen - beides kann mit innovativem Abfallmanagement und Recyclingtechnologie erreicht werden."

Weitere Informationen zum neuen AUTOSORT LASER finden Sie unter tomra-autosort-laser.com